.

Versicherungsmakler Münster: Ratgeber und Tipps

0. Einleitung

.

Versicherungen sind sowohl für Privatpersonen als auch für Gewerbekunden heute ein unumgängliches Thema. Egal ob Hausrat-, Haftpflicht- oder Krankenversicherung – die wesentlichen Risiken müssen abgesichert sein. Der Ratgeber soll dir dabei helfen, den richtigen Versicherungsmakler in Münster zu finden.

Die Auswahl an Versicherungsmakler Münster ist sehr groß. Als Laie kann man schnell den Überblick verlieren. Bei der Auswahl sollte nicht nur der Preis eine Rolle spielen. Viel wichtiger ist die Frage, welche Erfahrungen der Makler aufweist und wie vertrauenswürdig er ist. Ein guter Finanzexperte verfügt über angemessene Qualifikationen. Entscheidend für eine optimale Zusammenarbeit mit dem Makler ist die fachliche Kompetenz, nachweisliche Kundenzufriedenheit, Umfang der Werbemaßnahmen und Struktur. Viele Makler bieten eine breite Produktauswahl und nehmen sich für jeden Kunden ausreichend Zeit.

1. Versicherungsmakler Münster: dein Ratgeber

Ein guter Makler kann dich dein Leben lang betreuen. Er wird dich bei deinen Entscheidungen unterstützen können und dich in allen Versicherungsfragen umfassend beraten. Er sollte dir für alle denkbaren Bedürfnisse die unterschiedlichsten Lösungen anbieten. Der Ratgeber soll dir dabei helfen, den richtigen Finanzexperten zu finden.

1.1 Wie wird man Versicherungsmakler?

.

Viele Makler haben eine abgeschlossene Ausbildung als Industriekaufmann oder haben sich als Quereinsteiger einen guten Namen auf dem Versicherungsmarkt gemacht. Die Tätigkeit des Maklers ist in Deutschland erlaubnispflichtig. Das bedeutet, dass sich nicht jeder einfach nur als Makler titulieren darf, der anderen Menschen Versicherungen vermittelt. Du musst eine gewisse Voraussetzung erfüllen, die über die Gewerbeordnung §34d definiert ist. Makler müssen eine fachliche Qualifikation vorweisen.

Quereinsteiger können ihre Erfahrung beispielsweise durch einen Sachkundennachweis bei der IHK unter Beweis stellen. Hierbei handelt es sich um die Prüfung zum Versicherungsfachmann bzw. zur Versicherungsfachfrau der IHK. Somit haben Quereinsteiger auch ohne Ausbildung die Möglichkeit, als Makler zu arbeiten. Entsprechende Vorbereitungskurse sowie Prüfungssimulation stehen beispielsweise über das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft zur Verfügung. Das Berufsbildungswerk bietet auch die Möglichkeit einer gezielten Ausbildung zum geprüften Fachmann für die Vermittlung von Versicherungen im Angebot.

1.2 Wo hilft dir ein Versicherungsmakler?

.

Ein Makler kann dir als Kunden die richtigen Versicherungen vorschlagen und zusammenstellen. Der Fachmann ist aber auch dafür geeignet, um dich im Schadensfall zu unterstützen und hilft dir dabei, eine sachgerechte Schadensanzeige aufzunehmen. Bei der Schadensregulierung wird er deine Interessen als Kunden wahrnehmen. Schnell können Schadenssummen in große Höhen gehen, umso wichtiger ist daher eine überlegte Vorgehensweise bei der Schadensmeldung.

Ein guter Makler kennt den Versicherungsmarkt sehr gut und kann immer hilfreiche Tipps geben, welche Versicherung sich lohnt, und welche veraltet ist. Versicherungsvertreter arbeiten in der Regel für eine bestimmte Versicherung. Anders sieht es bei einem Makler aus. Er vertritt die Interessen des Kunden und soll Versicherungen gegenüber unparteiisch und unabhängig sein.

1.3 Was ist die Aufgabe eines Makler für dich?

.Die Hauptaufgabe ist die Betreuung des eigenen Kundenstamms bei allen Fragen des Versicherungsschutzes. Der Makler aus der Gegend ist der richtige Ansprechpartner, wenn zwischen zwei Beteiligten ein Versicherungsvertrag abgeschlossen werden soll und auf regionale Expertise Wert gelegt wird.

Makler werden nach dem Handelsrecht in Deutschland als Kaufleute angesehen. Ihre Rechte und Pflichten werden durch einen Maklervertrag geregelt.

Der Fachmann nimmt bei Bedarf eine angemessene Analyse der Risiken seines Versicherungskunden vor. Er erstellt passende Deckungsprozesse und achtet bei der Vermittlung immer auf einen bestmöglichen Versicherungsschutz. Der Makler wird alle Prämienvorschreibungen und Polizzen genau prüfen.

1.4 Welche Kosten können für dich entstehen?

.

Der Makler erhält für die Vermittlung einer Versicherung eine Provision. Sie wird auch als Courtage bezeichnet. Das Entgelt des Maklers setzt sich oft aus der Bestandspflegeprovision und der Abschlussprovision zusammen. Durch die Abschlussprovision wird die komplette Leistung der Vermittlung vergütet. Die Bestandspflegeprovision ist beispielsweise für die Bestandspflege und Verwaltung gedacht.

1.5 Welche Vorteile hat ein Makler?

.

Der eigentliche Vorteil eines klassischen Maklers liegt in der Regel darin, dass er im Gegensatz zu Versicherungsvertretern unabhängig arbeitet und nicht an eine Versicherung gebunden ist. So kann er die Produkte und Tarife vieler Versicherer vergleichen und in seine Angebotserstellung mit einbinden.

Im Vergleich zu Online-Portalen verspricht der Makler jedoch eine individuelle und persönliche Betreuung und Beratung und regionale Erfahrung.. So beraten diese die Kunden oft gebündelt in allen Versicherungsfragen und haben so einen guten Überblick über die finanzielle wie auch die Versicherungssituation des Kunden.

Daher können auch versicherungsnahe Themen wie z.B. Finanzierungen oder Kredite mit abgedeckt werden. Das wird auch oft als Finanzmakler bezeichnet, die Produkte wie Anlagevermittlung, Finanzberatung oder Kreditvermittlung durchführen.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

.Wenn du einen guten Makler suchst, solltest du auch auf dein Bauchgefühl hören. Wie sympathisch ist der Makler beim ersten Beratungsgespräch und welche Leistungen bietet er? Auf der Webseite sollten Zertifizierungen oder Auszeichnungen zu finden sein.

Ein guter Hinweis ist, wenn der Profi auch von anderen Kunden gut bewertet wird. Ein wichtiger Aspekt für eine langjährige Zusammenarbeit ist das Vertrauen. Sie ist die beste Grundlage zwischen dem Vermittler und seinem Kunden. Ein guter Makler strebt immer das Beste für seine Kunden an.

.

Bei Bedarf sollte er dir immer eine ausreichende Anzahl der unterschiedlichsten Versicherungsangebote vorlegen. Wenn er dir eine Versicherung empfiehlt, sollte er die Entscheidung auch fachlich begründen können. Generell kann es jedoch insbesondere als Privatperson Sinn machen, sich professionelle Hilfe in Versicherungsfragen an die Seite zu holen und den Makler dabei nicht als einmaligen Vermittler, sondern als langfristigen Partner zu sehen.